Interview mit dem Oikocredit-Länderbeauftragten für Mexiko

Interview mit dem Oikocredit-Länderbeauftragten für Mexiko

Carlos Rius, Oikocredit-Länderbeauftragter für Mexiko (zweiter von rechts)

Carlos Rius (zweiter von rechts), Oikocredit-Länderbeauftragter für Mexiko, beim Kundenbesuch

18. Juli 2016

Mit Carlos Rius, dem Länderbeauftragten für Mexiko, sprachen wir über die Aktivitäten von Oikocredit im Land und die Zusammenarbeit mit Kreditgenossenschaften.

Welche Strategie verfolgt Oikocredit in Mexiko?

Die Strategie von Oikocredit in Mexiko hat eine ungewöhnliche Entwicklung erlebt. Wir haben einige Herausforderungen gemeistert. Im Jahr 2011 änderte Oikocredit ihre Strategie in Mexiko und verlegte den Schwerpunkt von der Mikrofinanz (vor allem wegen der hohen Zinsen) auf die Finanzierung von Kreditgenossenschaften für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Unsere größte Herausforderung bestand darin, unser gesamtes Mikrofinanz-Portfolio (2011 fast 60 %) zu ersetzen und in einer neuen Branche Fuß zu fassen, in der Oikocredit relativ unbekannt war. Wir entwickelten zunächst klare Auswahlkriterien und beschlossen dann, in bestimmten Regionen, nämlich den wirtschaftlich am stärksten benachteiligten Bundesstaaten Mexikos, aktiv zu werden. Dort konzentrieren wir uns jetzt auf die Finanzierung von KMU über Kreditgenossenschaften. Diese finanzielle Unterstützung hat direkte Auswirkungen auf den Sektor der kleinsten, kleinen und mittleren Unternehmen, in denen sich viele wirtschaftlich benachteiligte Menschen eine Existenz aufbauen können. Durch die Finanzierung von Kreditgenossenschaften unterstützt Oikocredit die wirtschaftliche Entwicklung der ökonomisch ärmsten Bevölkerungsmitglieder Mexikos.

Was ist eine Kreditgenossenschaft und wie unterscheidet sie sich von einer Mikrofinanzinstitution (MFI)?

Kreditgenossenschaften sind wie MFIs Finanzinstitutionen, gehören aber nicht einigen wenigen Einzelpersonen, sondern den Mitgliedern, die auch die Kundschaft stellen. In Mexiko werden alle Kreditgenossenschaften staatlich reguliert und können Finanzdienstleistungen nur an offizielle Kleinstunternehmen und KMU vergeben. Das können Einzelpersonen oder Unternehmen sein. Hauptzweck von Kreditgenossenschaften ist es, ihren Mitgliedern zu helfen, Ersparnisse zu bilden und bezahlbare Finanzdienstleistungen in Anspruch zu nehmen. „Mitglieder helfen Mitgliedern“ lautet ihre Philosophie. Viele Mitglieder der Kreditgenossenschaften legen Wert darauf, dass ihre Ersparnisse anderen Mitgliedern helfen, ihre Geschäftsbetriebe zu finanzieren.

Wie passt der Oikocredit-Partner Concreces in Ihre Strategie in Mexiko?

Concreces ist eine der solidesten Kreditgenossenschaften des Landes. Ihr Haupt-Einzugsgebiet liegt in Oaxaca, dem Bundesstaat mit der vierthöchsten ökonomischen Armutsrate in Mexiko (66,9 % der Bevölkerung im Jahr 2014), der langsamsten Wirtschaftsentwicklung und der schlechtesten Versorgung mit Finanzdienstleistungen für wirtschaftlich benachteiligte Menschen.

Für uns ist es wichtig, Concreces zu unterstützen, um die Lebensqualität von Menschen und Gemeinschaften mit geringem Einkommen zu verbessern – durch Schaffung von Arbeitsplätzen vor Ort (75 % aller Stellen entstehen in KMU) und durch Bereitstellung von Finanzdienstleistungen für örtliche KMU, in denen viele Menschen ihren Lebensunterhalt verdienen.

Wie wichtig ist die Umwelt in der Arbeit von Oikocredit in Mexiko?

Oikocredit Mexiko fördert das Umweltbewusstsein unter ihren Partnern – auch Finanzinstitutionen – und regt sie dazu an, sich um CO2-Neutralität zu bemühen. Egal wie groß der CO2-Fußabdruck unserer Partnerorganisationen ist, wir thematisieren diese Frage, damit sie auch mit ihren Interessengruppen darüber sprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine spezielle Vereinbarung mit Pronatura (der größten nichtstaatlichen Umweltschutzorganisation Mexikos) geschlossen, die allen unseren Partnerorganisationen Sonderkonditionen für die Messung und den Ausgleich ihres CO2-Fußabdrucks gewährt.

Wie sieht die künftige Strategie von Oikocredit in Mexiko aus?

Wir wollen unser Portfolio weiter konsolidieren, indem wir mit Kreditgenossenschaften und anderen Finanzinstitutionen arbeiten, die dem Bedarf von Menschen am unteren Ende der Einkommenspyramide gerecht werden – auch im Hinblick auf den Zugang zu Bildung, Gesundheit und Wasser. In Bezug auf die Mikrofinanzbranche stimmen wir unsere Strategie genauer ab. Wir wollen demnächst Organisationen unterstützen, die sich verpflichten, ihre Zinssätze zu senken, um die Marktkonditionen insgesamt im Sinne der Kreditnehmerinnen und Kreditnehmer zu beeinflussen.

« Zurück