Eine Genossenschaft, die sich für lokale Gemeinschaften einsetzt

Eine Genossenschaft, die sich für lokale Gemeinschaften einsetzt

Jonas Salla, 38 und seine Ehefrau Simone Wolfardt Salla, 37Feb 22

Lernen Sie unseren brasilianischen Partner Cresol Tenente Portela kennen!

Das Oikocredit-Team in Brasilien investiert mit Leidenschaft in Genossenschaften, die eine starke Bindung zu den örtlichen Gemeinschaften haben. Um zu erklären, warum, stellen wir Ihnen Cresol Tenente Portela und einige ihrer Kund*innen vor:

Cresol Tenente Portela ist eine brasilianische Genossenschaft mit mehr als 11.000 Mitgliedern. Im Einklang mit dem sozialen Auftrag und den Werten von Oikocredit bietet Cresol Tenente Portela ihren Mitgliedern Finanzlösungen zur Entwicklung ihrer Unternehmen und zum Nutzen der Gemeinschaften, in denen sie leben.

Cresol Tenente Portela ist eine der wichtigsten Genossenschaften, die unter Cresol gegründet wurden. Cresol ist ein Verband von Genossenschaften, der sich anfangs ausschließlich auf die Unterstützung von Menschen in ländlichen Gebieten Brasiliens konzentrierte. Doch als die Menschen begannen, zwischen ländlichen und städtischen Gebieten zu pendeln und mobiler zu werden, wurde die Nachfrage nach finanzieller Inklusion in den Städten zu groß, um sie zu ignorieren. Daher beschlossen Cresol – und die angeschlossenen Genossenschaften wie Cresol Tenente Portela –, sowohl in ländlichen als auch in städtischen Gebieten tätig zu werden und vor allem kleine und mittlere Unternehmen zu unterstützen.

Oikocredit hat Cresol Tenente Portela vor kurzem ein Darlehen in Höhe von drei Millionen US-Dollar gewährt. Mit diesem Darlehen kann die Kreditgenossenschaft die wachsende Nachfrage von kleinen und mittleren Unternehmen und bäuerlichen Familien befriedigen, die mehr Betriebskapital benötigen, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Ein Vorgeschmack auf das Landleben: Die Geschichte der Sallas

Simone Wolfardt Salla (37 Jahre) und ihr Ehemann Jonas Salla bewirtschaften einen 29 Hektar großen Betrieb außerhalb von Tenente Portela im Bundesstaat Rio Grande do Sol.

Jonas Salla, 38 und seine Ehefrau Simone Wolfardt Salla, 37

Das Paar begann mit der Produktion von Pflanzen wie Soja, Mais, Weizen und Heu, aber es hatte auch Träume, die über die Pflanzenproduktion hinausgingen. Sie wollten, dass auch andere von der Ruhe und Schönheit ihrer Farm profitieren können.  

Im Jahr 2020 beschloss das Paar, seine Leidenschaft für die Gastfreundschaft mit den gesunden Lebensmitteln, die sie produzierten, zu verbinden, und eröffnete einen Brunch-Service. Doch so entschlossen und fleißig das Paar auch sein mochte, allein konnten sie es nicht schaffen. Sie brauchten finanzielle Unterstützung. Glücklicherweise waren sie bereits seit 2007 Mitglied bei Cresol Tenente Portela.

„Ohne Cresol hätten wir nicht einmal die Hälfte von dem, was wir heute haben“, sagt Simone Wolfardt Salla.

Mit der finanziellen Unterstützung der Genossenschaft begannen die Sallas, Besucher*innen zu empfangen und ihnen das Leben auf dem Bauernhof näher zu bringen. Das Paar hatte auch die Möglichkeit, kreativ zu werden und baute sein Geschäft weiter aus, indem es Blumen anbaute und an seine Gäste verkaufte. Diese Bemühungen zogen Tourist*innen aus den Städten an, die ein paar Stunden abseits von Lärm und Chaos auf dem Land verbringen wollten.

Mit der Unterstützung von Cresol Tenente Portela hat das Ehepaar nun ein erfolgreiches, breit gefächertes Geschäft, das mehr bietet als nur die Produktion von Pflanzen.

Rein biologisch: Die Geschichte von BMF

BMF Organics (BMF) ist eine Organisation, die sich für die nachhaltige Entwicklung des Agrarsektors einsetzt, um Landwirt*innen, Verbraucher*innen und der Umwelt zu helfen. Eine der wichtigsten Maßnahmen ist die Förderung des ökologischen Landbaus.

BMF hat seinen Sitz in Três Passos, einer kleinen Stadt in der Nähe von Tenente. Die Organisation arbeitet direkt mit Kleinbäuerinnen und -bauern zusammen und unterstützt sie bei der Umstellung von chemischen Pestiziden auf ökologischen Landbau. Reiner Bio-Anbau ist für BMF eine wichtige Priorität. Sie wollen sicherstellen, dass ihr gesamter Anbauprozess, vom Getreide bis zur Lagerung, frei von Pestiziden bleibt.

Seit 2018 ist BMF Mitglied von Cresol Tenente Portela. Das neueste Projekt der Organisation, das von Cresol Tenente Portela finanziert wird, ist der Bau von sechs Silos für Bio-Getreide. „Cresol hat uns auf eine Art und Weise unterstützt und geholfen, die wir anderswo kaum finden würden, weil wir ein sehr junges Unternehmen sind“, sagt Cesar Bourscheid, einer der Geschäftsführer von BMF.

Mit der Unterstützung von Cresol Tenente Portela haben BMF und seine Mission einen positiven Einfluss auf die lokale Gemeinschaft und die Welt, in der wir alle leben.

Cesar Bourscheid

« Zurück